Waldfest Menz 2015

Waldfest Menz 2015

Waldfest zur 725 Jahrfeier der Gemeinde Stechlin Ortsteil Menz

Im Jubiläumsjahr wird das 21. Waldfest gefeiert. Wie immer wurde historisches Handwerk vorgeführt und viele Überraschungen erwarteten den Besucher auf dem Friedensplatz.

 

 Jungunternehmer mit heimischen Produkten

Stellvertretend für die zahlreichen Stände mit regionalen Produkten wollen wir zwei Anbieter vorstellen. Da wären zum einen die sympathischen Jungunternehmer Susanne Ludwig und Leo Tiede. Mit ihrer Firma "Menzer Naturprodukte" bieten sie Feinkost aus heimischen Früchten "ganz nach Omas Geschmack"

Ihre selbstgemachten Marmeladen und Ansatzliköre verkauften sich so erfolgreich, dass die beiden Firmengründer selbst überrascht waren. Eine mögliche Erklärung für den "run" auf ihre Rezeptideen könnte die Authentizität der beiden Gründer sein. Oma Doris gibt es tatsächlich und sie unterzieht neue Produkte einer strengen Qualitätskontrolle. Die Früchte reifen in der Region und dementsprechend ist auch die Produktpalette verfügbar. 500 Gläser sind bereits in Umlauf gebracht - unter Urlaubern, auf Märkten und seit neuestem über die Granseer Regio-Kiste.

 Passion Knoblauch

 

Als Unikat aus Hennigsdorf stellt sich Detlef Werner's mobile Räucherei auf dem Marktreiben des Waldfest dar. Unter dem Motto "Ein gesundes Leben - ein Leben lang" bietet Werner seine Spezialität Räucherknoblauch an. Dieses heimische Produkt, welches in traditioneller Handarbeit auf Buchenholz geräuchert und so schonend veredelt wird, ist im Raum Berlin-Brandenburg bereits sehr geschätzt. Der Geruch und Geschmack erinnert an die mediterrane Küche und lädt ein zu einer kulinarischen Reise bis an die Mittelmeerküsten von Frankreich, Italien und Spanien. Aber auch in der heimischen Küchenszene hinterlässt der leidenschaftliche Knoblauch-Koch seine Spuren.

Im unlängst erschienenen Buch "Die Naturküche der Havel" ist Detlef Werner eine Seite gewidmet.

Als der "Knollenspezialist" möchte er noch so lange wie möglich mit seiner mobilen Räucherei unterwegs sein. "Ich mache das alles alleine - so kann ich mit meiner Spezialität überleben", beschreibt der Idealist aus Hennigsdorf sein Anliegen.