Die Prignitz: Entdeckung einer Kulturlandschaft



Schnuppe von Gwinner's blog über Europäische Handwerks & Designkultur entdeckt die Prignitz als Kulturlandschaft. Wir freuen uns über die begeisterte Erwähnung unserer Portalwebsite und der einhergehenden Broschüre.

Einer von ihnen ist der Fotograf Michael Haddenhorst der seit 2014 seine Passion für besondere kulturelle Orte mit dem Format Kulturort-Brandenburg online teilt und 2016 mit einer korrespondierenden, sehr attraktiven Broschüre auch offline ging. Solche, professionell gemachten Plattformen bieten die ideale Vernetzung und sind gerade für regional verstreut agierende Kreative extrem sinnvoll …  

Foto oben: Wittenberge - Schnuppe von Gwinner

 

Hier der vollständige Artikel:

Die Prignitz: Entdeckung einer Kulturlandschaft

Zwei Initiativen verbinden sich

 

 

Kulturort Brandenburg darf sich präsentieren in der Offene Ateliers Broschüre 2017

Die Offenen Ateliers sind ein wichtiger Bestandteil des Kulturort Projekts - aufgrund seiner Tätigkeit als Kurator der Künstlerateliers in Oberhavel, bekam Projektleiter Michael Haddenhorst eine Chance die Kulturort-Bewegung an prominenter Stelle darstellen zu dürfen.

Auszeichnung IHK Potsdam Herbst 2016


ihk

ihk_potsdam_2016-preis-laendlicher-raum

 

„Dieses Projekt wurde ausgezeichnet im Rahmen des Wettbewerbs „Region Zukunft“ der IHK Potsdam“ 2016

Im Rahmen des Wettbewerbs „Region Zukunft“ zeichnete die IHK Potsdam 22 Projekte aus. Prämiert wurden Aktionen und Projekte, die nachhaltig den ländlichen Raum stärken und einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in der Region leisten. Juryvorsitzender Heydenbluth sagte: „Dieser Wettbewerb zeigt, dass Brandenburgs Unternehmer kreativ und engagiert sind und aktiv die Region mitgestalten wollen. Wir freuen uns über die vielen eingereichten Projektideen aus unterschiedlichen Bereichen.“

Besonderen Eindruck haben sechs Projekte hinterlassen, u.a.:
Die „Kulturort-Broschüre und Herbstsalon 2016“ aus dem Ruppiner Seenland: Mit über 80 Partnern wurde ein Netzwerk für Künstler und Kulturschaffende gegründet, das Kulturtourismus fördert und den Bekanntheitsgrad der Region erhöhen soll. Die Broschüre und gleichnamige Webseite dienen als Plattform zur Darstellung der Kulturvielfalt.

Ein Kunstsalon im Herbst bietet den Netzwerkmitgliedern die Möglichkeit, sich auf einer Veranstaltung zu präsentieren

 

Artikel in der berlin vis.à.vis Frühjahr 2016

vis_art_kulturort-brandenburg-1

vis_art_kulturort-brandenburg

 

Artikel im renomierten Berliner Magazin mit einer Auflage von 18000 Stück.

Berlin vis-à-vis ist seit 20 Jahren ein vierteljährlich erscheinendes Stadt- und Lifestylemagazin im gehobenen Segment. Die Schwerpunkte sind Architektur, Stadtentwicklung und Immobilien, Kunst- und Kulturthemen, Lifestyle und Shopping, Porträts und Persönlichkeiten, Unternehmens- und Startup-Präsentationen, Gesundheit, Sport und Auto/Motor. Berlin vis-à-vis ist für eine breite und aufgeschlossene Leserschaft konzipiert.
Neben Wirtschaftsentscheidern, Investoren, Kulturschaffenden, Reisenden und Neuberlinern ist das Magazin eine unverzichtbare Lektüre für alle, die sich Einblick in Trends, Tendenzen und Bilder der Hauptstadt verschaffen möchten.
Die Vielfalt der Themen und die attraktive Aufmachung des Heftes ergeben das einzigartige Profil.