Eindrucksvolles Zeugnis der Industrialisierung - heute Kulturprojekt

Ein seltenes Relikt industrieller Papierfertigung der ersten Jahre gilt es in Augenschein zu nehmen - der Besucher meint die Zeit sei stehen geblieben - könne aber jeden Moment wieder anlaufen sowie die historischen Walzen und Pressen





 

Industriecharme trifft auf Kultur


 

 Die Papierfabrik in Hohenofen ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Industrialisierung.
Von 1838 bis 1990 wurde dort fast durchgängig Papier produziert,
ab 1968 ausschließlich Transparent- Zeichenpapier.
Die ineinander geschachtelten Gebäude gelten als Kleinod der Technikgeschichte


Einst Papierfabrik, heute Kulturprojekt

 

H eute wird das ehemalige Industrieensemble vom Verein Patent Papierfabrik Hohenofen e. V. mit Leben gefüllt. Dieser wurde 2003 gegründet mit dem Ziel, den Ort, der ebenfalls 2003 als technisches Denkmal in die Denkmalliste des Landes Brandenburg aufgenommen wurde, zu erhalten und das Areal als Kultur- und Gewerbestandort zu entwickeln.
In öffentlichen Führungen wird den Besuchern heute die Geschichte des Ortes näher gebracht und die Funktion der verschiedenen historischen Pressen und Walzen erläutert. Die Veranstaltungen und Angebote widmen sich vor allem Themen der Industriegeschichte und des Materials Papier.

Fotos © Michael Haddenhorst | Text Maria Ugoljew

Veranstaltungen in der Papierfabrik

 

Für die Veranstaltung in der Patent-Papierfabrik bitte die Website konsultieren.

 

Karte wird geladen - bitte warten...

Patent-Papierfabrik Hohenofen 52.824360, 12.417147 Patent-Papierfabrik Hohenofen Neustädter Str., 16845, Sieversdorf-Hohenofen, Brandenburg, Deutschland (Routenplaner)