Wolfgang Büttner | Atelier und Galerie in Birkenwerder | Oberhavel

 

Wolfgang Büttner

wurde 1953 in Eggersdorf bei Berlin geboren. In seiner Jugend war er Kunstturner an einer Sportschule. Noch bevor er eine Berufsausbildung absolvierte, entstanden seine ersten Bilder abstrakter Malerei. Erst Jahre später beginnt er erste Landschaftsbilder in Öl zu malen und studiert Kybernetik an der TU Magdeburg (1986-1993).

Während dieser Zeit arbeitet er als Ingenieur in Berlin und ist im Sprecherstudio Friedrichshain engagiert. Dort findet auch seine erste Ausstellung statt. Neue Anregungen findet er dann in Spanien und Portugal, wo er sich 1998 für längere Zeit aufhält. Seit diesem Zeitpunkt finden regelmäßig Ausstellungen seiner Bilder statt; auch betätigt er sich als Buchillustrator. Büttner ist Autodidakt.

Nach einer weiteren Studienreise in Sizilien (2000) eröffnet er die Galerie "Ars pro Vita" in Birkenwerder. Dort veröffentlicht er neben seinen früheren Werken auch Bilder einiger Nachbarorte und dem Briesetal. Angeregt wurde er dazu von den Gemälden des Malers Hagemeister Bemerkenswert ist die Fassadengestaltung im klassizistischen Stiel, die er an die Hausfassade Schützenstraße 19 anbrachte. In seiner Galerie "Ars pro Vita" in der Schützenstraße, sind auch Arbeiten, die Eindrücke aus Spanien, Portugal und Italien widerspiegeln zu sehen. Hinzu kommen Arbeiten, die vom Konstruktivismus und der islamischen Ornamentik beeinflusst sind. Daneben führt er Mal- und Zeichenkurse in seinem Atelier durch. Wer einen Blick auf sein künstlerisches Schaffen werfen möchte, ist in der Galerie gern willkommen.

 

 

Buettner-Portrait
Portrait: Wolfgang Büttner