Sabine Slatosch | Malerin | Atelier Schönermark


Vita

1954  geboren in Berlin

1958-1964  Aufenthalt in Moskau

1973  Abitur in Berlin

1975  Facharbeiterin Schriftsatz

1979  Diplompädagogin Kunst/Deutsch an der Humboldt- Universität zu Berlin

1980-1984  Leben und Arbeit in Leipzig

1980-1983  Arbeit als Modell

seit 1983  freischaffend als Malerin und Mitglied des VBK (Verband Bildender Künstler der DDR)

1984-1995  Leben und Arbeit in Berlin

1992-1994  künstlerische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in dieser Zeit Studium „Kulturarbeit“ für Künstler an der Hochschule der Künste (HdK) Berlin

seit 1995 Leben und Arbeit in Schönermark bei Gransee (Land Brandenburg)

 

Mitglied des BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Berlin

Mitglied der GEDOK (Gemeinschaft deutscher und österreichischer Künstlerinnenvereine)


Ausstellungen
Auswahl

1984-2000 Ausstellungen in Berlin, Leipzig, Kleinmachnow, Regensburg, Zehdenick, Templin, Gransee

2000 Kunstflügel, Galerie der GEDOK Brandenburg in Rangsdorf: Verzögerte Augenblicke“ (mit Ingrid Hartmetz)

2001 Galerie Petra Lange, Berlin: „Symbolismus – heute“ (mit Ebrahim Ehrari)

2002 Biotechnologiepark Luckenwalde

2004 Karl-Liebknecht-Haus, Berlin: „Die Arche der Göttin“

2008 Altes Rathaus Potsdam: „Zur Sache“ (mit Gertraude Pohl und Ingrid Hartmetz)

Siechenhauskapelle, Neuruppin: „Geheimnisvolle Boten“

2011 Künstlerhof Roofensee, Menz: „Fadenspiele“

Galerie am Bollwerk, Neuruppin: „lose frauen bilder“

 

Slatosch-Wo-ich-arbeite1-mh-kl